Skip to content

Cannabinoide bei Schlafstörungen

Es gibt mehrere Gründe, warum Menschen Cannabis konsumieren. Es dient häufig der Freizeitgestaltung und dem sozialen Gebrauch, aber die Ressourcen werden auch zur Beruhigung oder zur Scherzlinderung verwendet. Darüber hinaus gibt es Menschen, die THC oder CBD bei Schlafstörungen verwenden. Macht das überhaupt ein Sinn? 

In diesem Artikel werden wir die Auswirkung von THC und CBD auf deinen Schlaf und etwaige Schlafprobleme genauer untersuchen.

Die Cannabinoide THC und CBD bei Schlafstörungen

Tetrahydrocannabidiol gegen Schlafprobleme:

Die meisten Studien zu Cannabis, in Zusammenhang mit dem Schlafverhalten, wurden in den 70er Jahren durchgeführt. Im Allgemeinen wurde festgestellt, dass THC in geringen Konzentrationen eine Anästhetische Wirkung hat. Darüber hinaus wurde gezeigt, dass THC kurzfristig zum Erreichen des REM-Schlafes beiträgt. Dieser Effekt scheint jedoch nur von kurzer Dauer zu sein. Da der Körper eine Resistenz aufbaut (Gewöhnung), so dass du immer höhere Dosen einnehmen musst, um den gleichen Effekt zu erzielen.

Cannabidiol gegen Schlafprobleme:

Wenn wir die Wirkung von Cannabidiol in Verbindung mit dem Schlafverhalten betrachten, ist diese viel komplizierter als die Wirkung von Schlafmitteln des Arztes. Das Cannabidiol wirkt an viel mehr Stellen als Benzodiazepin. Es beruhigt sozusagen das Endocannabinoid-System. Dieses System ist teilweise für das Schlafen und Aufwachen verantwortlich. Darüber hinaus aktiviert Cannabidiol Rezeptoren, wodurch Angstgefühle unterdrückt werden. Außerdem interagiert CBD mit den GABA-Rezeptoren, was die Aktivität dieser Rezeptoren leicht erhöht.

CBD hat eine beruhigende und entspannte Wirkung auf unseren Körper. Es lässt uns jedoch nicht akut einschlafen, wie eine klassische Schlaftablette.

Fazid

Sowohl THC als auch CBD haben positive Eigenschaften auf das Schlafverhalten. Dies kann dazu führen, dass du müde wirst oder das Gefühl der Schläfrigkeit etwas schneller spürst. Es kann auch helfen, deinen REM-Schlaf schneller zu erreichen.

Es ist wichtig zu wissen, dass CBD und THC keine Medikamente sind und nicht einfach mit anderen Arzneimitteln gegen Schlafstörungen kombiniert werden können. 

Hanftungsausschluss 

Wir möchten noch einmal betonen, dass dieser Text nicht zur Förderung von CBD oder THC gedacht ist. Dieser Text dient nur zu Informationszwecken. Es liegt ganz bei dir, ob du CBD oder THC verwendest oder nicht. Wende dich immer an deinen Arzt, wenn du CBD oder THC als Arzneimittel verwenden möchtest.

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Sei der Erste, der einen Beitrag schreibt!

Kommentare

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen